Reith & Firstbedachungen - Logo
Dächer seit 40 Jahren

Reetdach / Reithdach: Wir sind von Osterholz-Scharmbeck bis Bremen für Sie da Hochwertige Eindeckungen mit Tradition und fachlich auf neustem Stand

Sie wünschen sich ein Reetdach / Reithdach für Ihren Neubau oder möchten ein bestehendes erneuern lassen? Bei uns sind Sie richtig. Unser Portfolio ist so breit gefächert wie Ihre Wünsche:

  • Deckungen aller Art (Betondachsteine, Dachziegel, Flachdächer, Klempnerarbeiten etc.)
  • Neudeckungen
  • Heidefirste
  • Reparaturen (speziell Moosbefreiung)
  • Stopfen von Ihrem Reetdach / Reithdach
  • Überdeckung von Reetdächern / Reithdächern
  • Gaubeneinbau und Gaubenausbau
  • Dachsparrenauswechslung
  • Veluxfenster-Einbau
  • Fenstereinbau in Dachgauben
  • … und Spezialdächer (Mühlen, Häuser mit Rundungen und Gauben, Lärmschutzwände)

Wir decken übrigens nicht nur Hausdächer in Reet / Reith ein, sondern auch:

  • Vogelhäuser
  • Pavillons
  • Brunnendächer
  • Regale
  • … und vieles mehr!

Was für Ideen Sie auch haben, sprechen Sie uns an! Wir sind sicher, dass wir Ihnen weiterhelfen können.

Ob Dacheindeckung oder sonstige Arbeit: Wir begeistern nicht nur mit der hohen Qualität unserer Leistung, sondern auch mit der schnellen Auftragsausführung. Kein Wunder – wir sind bestens organisiert und technisch dank unserem modernen Fuhrpark auf stets neuem Stand.


Reetdach / Reithdach – mehr über das Material der beliebten Traditionsdächer

Bei Reet – vielen auch unter Teich- oder Schilfrohr bekannt – handelt es sich um einen der ältesten Baustoffe der Menschheit. Früher stammte das für den Bau verwendete Reet in den größten Teilen aus Deutschland, heute wird es jedoch fast ausschließlich importiert. Der Grund: Durch ein wachsendes Interesse am Naturschutz und steigende Arbeitslöhne ist der Reet-Anbau in Deutschland wirtschaftlich uninteressant geworden.

Importländer sind heute die Türkei, Ungarn und Österreich. Geerntet wird das Reet, wenn das Schildrohr abgestorben ist, also in den Wintermonaten zwischen Mitte Oktober und Mitte März. Das Reet wird bei der Ernte ein paar Zentimeter über dem Boden an der Wasseroberfläche geschnitten. Im nächsten Frühjahr können die neuen Triebe so ungehindert wachsen. Auch heute noch sind Ernte und Qualitätssortierung durch viel Handwerk gekennzeichnet.

Und so erkennen Sie hochwertiges Reet:

  • Harte Halme
  • Frei von Gras und anderen Pflanzenresten
  • Gelbliche bis braune Farbe
  • Biegbar, ohne zu brechen

Wir beziehen das Reet für unsere Reetdächer / Reithdächer aus Herkunftsgebieten in Deutschland, Polen, Österreich, Ungarn und Tschechien geerntete feine Reet durch die zivilisatorische Entwicklung wie Trockenlegung und Flussbegradigung nur noch in Naturschutzgebieten wächst, wo der Abbau natürlich nicht gestattet ist. Als Alternative wird heute auch Chinagras getestet, hier können aber noch keine langfristigen Haltbarkeitsdaten geliefert werden.

Sind noch Fragen zum Thema Reetdach / Reithdach offen? Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf – natürlich stehen wir Ihnen auch für die Terminvereinbarung gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihren Auftrag!